Was Sie an Ihrem Job hassen

Ich bin zu gut und erfahren um in diesem Job zu arbeiten.

Wenn Sie sich in Ihrem aktuellen Job unterfordert fühlen, brauchen Sie ganz klar eine neue Herausforderung und/ oder mehr Verantwortung. Sprechen Sie das Thema definitiv bei Ihrem Vorgesetzten an. Wenn Sie wirklich so erfahren sind, könnte es doch auch an der Zeit für eine Beförderung sein. Schauen Sie sich aber auch auf dem internen und externen Stellenmarkt um.

Ich werde hier nicht geschätzt.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass man Sie ausnutzt und Ihren Einsatz für selbstverständlich nimmt, muss sich das schnellstens ändern. Hier kann ein Gespräch mit dem Chef Klärung bringen. Bitten Sie um ein Gespräch unter vier Augen, zeigen Beispiele Ihrer Leistung auf und erklären Sie, warum Sie das Gefühl haben, dass diese nicht angemessen geschätzt wird.

Mein Gehalt ist zu niedrig.

Eine simple Beschwerde über Ihr zu geringes Gehalt wird Ihnen keine Gehaltserhöhung bringen. Recherchieren Sie zunächst nach branchenüblichen Gehältern ähnlicher Jobs, etwa beim WSI Tarif-Archiv der Hans-Böckler Stiftung oder diversen Gehaltsvergleichen im Internet. Wenn Sie dann wirklich mit Ihrem Gehalt unterdurchschnittlich da stehen, sprechen Sie das Thema bei nächster Gelegenheit Ihrem Chef gegenüber an. Seien Sie aber darauf vorbereitet, dass bei manchen Firmen im Moment einfach nicht mehr drin ist und das ist vielleicht auch bei Ihrem Arbeitgeber so.

Mein Job ist mir egal.

Vielleicht fragen Sie sich zunächst: War es schon mal anders? Wenn Sie diesen Job nur angenommen haben, weil Sie eben irgendeinen Job und das Geld brauchten, dann wird er Ihnen wahrscheinlich niemals besonders viel Wert sein. Vielleicht sind Sie aber auch einfach über Ihre Stelle hinausgewachsen und sind mittlerweile unterfordert. Dann ist es Zeit für eine Veränderung. Schauen Sie sich nach Jobs um, die Sie mehr ausfüllen würden.

Ich hasse meinen Chef.

Das Verhältnis zum direkten Vorgesetzten ist für viele Arbeitnehmer nicht ganz einfach. An dieser Stelle ist es wichtig, dass Sie identifizieren, wo Ihr Problem mit dem Chef liegt. Haben Sie etwa den Wunsch nach mehr Verantwortung und Freiheiten? Es gibt sicherlich Chefs, die ein offenes Ohr für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter haben und probieren, individuelle Wünsche im Rahmen des Möglichen zu berücksichtigen. Ist aber wirklich der Chef das Problem, Gespräche haben nichts gebracht und andere sehen das genauso, sollten Sie die Angelegenheit an anderer Stelle ansprechen, etwa in der Personalabteilung.

Ich hasse meine Kollegen.

Manchmal handelt es sich bei Querelen unter Kollegen einfach nur um Missverständnisse, die ungeklärt zu einem handfesten Konflikt ausarten. Es kann aber genauso gut sein, dass die unterschiedlichen Persönlichkeiten nicht zusammenpassen für ein harmonisches Arbeitsmiteinander. In dem Fall kann man nur probieren, sich von den Kollegen fern zu halten, mit denen man so überhaupt nicht kann. Vielleicht sind aber auch Sie selbst der Grund, dass Sie nicht (mehr) ins Team passen… Bildquelle: © A.Pavlov – Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein