Sie dachten, Sie wären auf dieses Gespräch gut vorbereitet gewesen, aber manchmal kann auch die beste Planung eine unerwartete Katastrophe nicht verhindern. Aber es gibt Möglichkeiten, um sich auch ohne Fluchtwagen aus einer äußerst unangenehmen Situation zu retten.

Die zertifizierte Karriereberaterin Susan Guarneri sagt, Sie sollten sich bewusst machen, dass Sie auch nur ein Mensch sind – das gilt auch für Ihre Gesprächspartner. Jeder weiß, dass gewisse Dinge einfach passieren können. Wenn in einem Vorstellungsgespräch der Super-GAU passiert, ist es entscheidend, wie Sie die Situation meistern.

Hier sind einige Vorschläge für den Umgang mit einem unvorhergesehenen Missgeschick bei einem Vorstellungsgespräch:

1. Sie haben sich verspätet.

Ob Sie verschlafen haben oder ob Ihr Zug auf der Strecke stehen blieb, Sie wissen, dass Sie zu spät zu Ihrem Termin erscheinen werden.

Lösung: “Wenn Sie absehen können, dass Sie sich verspäten werden, rufen Sie sofort an und lassen Sie es Ihren Gesprächspartner wissen,” rät Guarneri. Auf diese Weise lassen Sie Ihren Gesprächspartner nicht vergeblich warten und Sie geben ihm die Chance, über das weitere Geschehen zu bestimmen – ob er oder sie den Termin zu einem späteren Zeitpunkt einschiebt oder das Gespräch auf einen anderen Tag verlegt.

2. Sie haben Ihre Unterlagen vergessen.

Sie haben Ihre Aktentasche geschnappt, haben aber die Mappe mit dem wunderschön gedruckten Lebenslauf, den Zeugniskopien und den Arbeitsproben auf Ihrem Küchentisch liegen lassen.

Lösung: “Die Situation lässt sich leicht retten, wenn Sie entsprechende Vorkehrungen getroffen haben,” schlägt Guarneri vor. “Verlassen Sie sich nicht nur auf die Papierfassung Ihres Lebenslaufs. Speichern Sie Ihren Lebenslauf irgendwo online, z. B. als Internet-Tagebuch, auf Ihrer persönlichen Website oder als E-Mail. Dann kann er sofort vom Büro Ihres Gesprächspartners aus abgerufen werden.”

3. Ihre Kleidung ist nicht in Ordnung.

Irgendwo zwischen Ihrer Wohnung und dem Büro für das Vorstellungsgespräch passiert es: Ihr sorgfältig ausgewähltes Outfit sieht plötzlich furchtbar aus. Das passierte einem von Guarneris Kunden, der direkt vor dem Gebäude des Unternehmens, von dem er zum Interview eingeladen war, von einem Taxi völlig nass gespritzt wurde.

Lösung: Guarneri empfiehlt, trotzdem zum Vorstellungsgespräch zu gehen und zu erklären, was passiert ist. Fast jeder war schon mal in der Situation, dass seine Kleidung zu einem ungelegenen Zeitpunkt nicht in Ordnung war — Ihr Gesprächspartner wird wahrscheinlich Verständnis für Ihre bespritzte Hose aufbringen.

4. Sie haben den Namen der Person vergessen, mit der Sie das Gespräch führen.

Sie sind während des Interviews nervös, und es ist nicht ungewöhnlich, dass in Ihrem Kopf völlige Leere herrscht.

Lösung: Wenn Sie sich den Namen nicht aufgeschrieben haben, kein Namensschild auf dem Schreibtisch seht und Sie den Namen auch nicht von Urkunden ablesen können, die die Wände zieren, schwindeln Sie nicht, warnt Guarneri. Wählen Sie einen günstigen Zeitpunkt, um Ihren Gesprächspartner um seine Visitenkarte zu bitten, indem Sie zum Beispiel sagen: “Bevor ich es vergesse, darf ich Sie um Ihre Visitenkarte bitten?”

5. Ihr Gesprächspartner ist nicht bei der Sache.

Ein anderer von Guarneris Kunden fand seinen Gesprächspartner zu Beginn des Interviews mit dem Kopf in die Hände gestützt, er schaute nicht einmal auf, als der Bewerber das Büro betrat und sich setzte.

Lösung: Wenn er nicht zuhört, wenn Sie sprechen, ist er vielleicht gelangweilt? Steht er wegen anderer Projekte unter Stress? “Sprechen Sie das Verhalten an,” sagt Guarneri, “dadurch werden Sie sich der Situation bewusst und gewinnen Sie seine Aufmerksamkeit.” In diesem Fall sagte ihr Kunde: “Wenn es zurzeit für Sie ungünstig ist, kann ich gern noch einmal wiederkommen.” Es stellte sich heraus, dass der Gesprächspartner gerade vom Tod seines Hundes erfahren hatte. Obwohl das nicht der ideale Zeitpunkt war, gab das dem Bewerber, der selbst einen Hund hatte, die Gelegenheit, einen Dialog zu beginnen, und beide tauschten Geschichten über Hunde aus. Er erhielt schließlich die Stelle.

 


Bild: © Sompong Tokrajang – Shutterstock.com