Standardantworten

Es bringt nichts, wenn Sie für Ihr Vorstellungsgespräch Standardantworten auswendig lernen. Diese geben dem Personalexperten nicht die Möglichkeit, Sie kennenzulernen. Und wenn er Sie nicht als Person einschätzen kann, wird er Sie auch nicht einstellen. Standardantworten helfen Ihnen nicht beim Gewinnen, sondern lassen Sie schnell zum Verlierer werden.

Nicht über das Unternehmen informiert sein

Personaler möchten grundsätzlich gern den Kandidaten einstellen, der in ihrem Unternehmen seinen Wunscharbeitgeber und in der ausgeschriebenen Stelle seinen Traumjob sieht. Wenn er aber mehr schlecht als recht informiert ist, wird sich wohl eher der Eindruck aufdrängen, dass es sich bei dem Bewerber nicht gerade um einen leidenschaftlichen Interessenten handelt.

Keine Fragen stellen

Wenn Sie keine oder nur wenige Fragen an Ihr Gegenüber richten, lässt das auch auf mangelndes Interesse schließen. Es ist unmöglich, dass in einem Job-Interview all Ihre Fragen beantwortet werden. Ein paar müssen schon noch übrig geblieben sein und die können nun gestellt werden.

Schlechte Umgangsformen

Pünktlichkeit, ein sympathisches Auftreten und ein gepflegtes Äußeres sind die optimalen Rahmenbedingungen für ein angenehmes Gespräch und außerdem Zeichen von Respekt vor Ihrem Gegenüber. Zu den Tabus zählen etwa auch das ständig Auf-die-Uhr Schauen während des Gesprächs oder ein klingelndes Handy.

Diskrepanzen zwischen Bewerbungsunterlagen und Aussagen im Vorstellungsgespräch

Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen absenden, versichern Sie sich nochmal, dass alle darin enthaltenen Angaben auch der Wahrheit entsprechen. Ergeben sich im Gespräch Abweichungen zu Ihren Unterlagen, so kann das Ihr schnelles Aus bedeuten.

Zu viel und unstrukturiert reden

Sie sollten schon in der Lage sein, Ihre Kernaussagen auf den Punkt zu bringen, auch wenn Sie nervös sind. Denn wenn Sie durcheinander reden, erweckt das den Eindruck, dass Sie keine klare Struktur in Ihren Gedanken haben und keine klare Vorstellung von dem, was Sie gerade sagen wollen. Bildquelle: © Picture-Factory – Fotolia.com 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein