schlagfertig

Wer kennt das nicht? Jemand greift Sie verbal an und Sie sind erst einmal so baff, dass Sie gar nicht reagieren können. Erst Stunden später fällt Ihnen die passende Antwort ein. Wir haben hier ein paar Tipps für Sie, wie Sie schlagfertig reagieren. Auch wenn Ihnen die Schlagfertigkeit vielleicht nicht in die Wiege gelegt wurde –- Sie können lernen, witzig auf Killerphrasen zu reagieren. Sicher haben Sie schon mit Killerphrasen Bekanntschaft gemacht. Beispielsweise mit Sätzen wie:

  • „Sind Sie immer so empfindlich?“
  • „Das haben schon fähigere Leute nicht lösen können.“
  • „Das funktioniert in der Praxis nicht.“
  • „Wenn Sie sich besser vorbereitet hätten, wüssten Sie, dass…“
  • „Da müssen Sie aber noch viel lernen, junge Frau.“
  • „Das ist doch kompletter Unsinn, den Sie da von sich geben.“

Selbst wenn sie ganz nüchtern vorgebracht werden, sind solche Sätze nicht sachlich, sondern emotional. Sie sollen das Gegenüber an einem wunden Punkt treffen, entweder um es zu verletzen und klein zu machen oder um es zu einem bestimmten Verhalten zu veranlassen (bzw. ein bestimmtes Verhalten zu verhindern). Mit einer solchen Bemerkung kann man jemanden mundtot machen, als Experten disqualifizieren, aus dem Konzept bringen, in die Defensive drängen oder auch vom Thema ablenken. Möglicherweise will man die andere Person auch so zur Weißglut bringen, dass sie ausrastet und etwas tut oder sagt, was sie gar nicht will.

Angemessen reagieren

Es gibt eine Reihe von Strategien, wie Sie auf verbale Angriffe reagieren können. Welche Sie in der Situation wählen, kommt zum einen auf die Art des Angriffs an, zum anderen darauf, was Sie bewirken wollen: Wenn Sie einfach nur zurückschlagen wollen, werden Sie anders reagieren, als wenn Sie Ihr Gegenüber dazu bewegen wollen, Sie ernst zu nehmen und Ihnen zuzuhören. Außerdem wird Ihre Reaktion davon abhängen, ob Sie unter vier Augen, in einer größeren Runde oder vor einem Vorgesetzten attackiert werden. Am flexibelsten können Sie reagieren, wenn Sie eine ganze Palette an Antwortmöglichkeiten parat und trainiert haben. Dann finden Sie auch in stressigen Situationen spontan, ohne lange überlegen zu müssen eine passende Antwort.

Reaktion 1: Angriff als Verteidigung

Eine mögliche Reaktion ist, mit einem Gegenangriff zu antworten, am besten mit einem witzigen. Denn dann bekommen Sie die Lacher auf Ihre Seite. Im Idealfall muss sogar der Angreifer lachen, so dass sich die Situation entspannt. Diese Schlagfertigkeit müssen Sie allerdings wirklich üben – wenn Sie nicht ein Harald Schmidt oder Thomas Gottschalk sind (aber selbst die mussten dafür üben). Wenig sinnvoll ist es, mit einem Angriff gleicher oder heftigerer Stärke zu reagieren. Sie treffen dann zwar wahrscheinlich eine wunde Stelle beim Gegenüber, verschärfen aber den Konflikt und begeben sich auf die gleiche Stufe wie der Angreifer. Gute Antworten sind zum Beispiel „Sie sind eben mein Vorbild.“ oder „Ach, lassen Sie uns nicht über unsere Schwächen reden. Niemand weiß so gut wie Sie, dass das schnell peinlich werden könnte.“

Reaktion 2: Den Ball zurückspielen

Eine wirksame, wenn auch etwas billige Methode ist es, die Bemerkung aufzugreifen und gegen den Angreifer zu richten. Im Grunde brauchen Sie dazu nur die beiden Standardantworten „Genau wie Sie.“ und „Im Gegensatz zu Ihnen.“; hier passt außerdem auch eine Reaktion wie „Sie sind eben mein Vorbild.“ Ein Beispiel: „Na, heute wieder besonders fleißig?“ – „Ja, ganz im Gegensatz zu Ihnen.“

Reaktion 3: Den Angriff ignorieren

Wenn die Killerphrase Sie kalt lässt, können Sie sie auch einfach ignorieren und weiterreden, als wäre nichts gewesen. Oder Sie machen deutlich, dass Sie den Angriff wahrgenommen haben, aber nicht gedenken, darauf weiter einzugehen. Eine typische Reaktion könnte sein: „Ja, danke. Sehr interessant. Aber lassen Sie uns zum eigentlichen Thema zurückkommen.“ Sie können natürlich auch kontern mit: „Ich mag Ihre Witze. Aber nun zurück zu unserem Thema.“ Da Sie auf die Unterstellung nicht eingehen und diese dadurch weiter im Raum stehenbleibt, eignet sich diese Reaktion am besten in einem Zweiergespräch ohne Publikum. Vor einem größeren Publikum sollten Sie diese Reaktion nur wählen, wenn der Angriff für alle offensichtlich haltlos ist.

Reaktion 4: Den Angriff ins Leere laufen lassen

Wenn klar ist, dass der Angreifer eine Gegenattacke erwartet, überraschen Sie ihn, indem Sie ihm recht geben, dabei aber so überspitzen, dass sein Angriff ins Leere läuft. Ein Beispiel: „Sie wissen wohl immer alles besser.“ – „Stimmt. Selbst das weiß ich.“


Hier geht es zur Fortsetzung: So reagieren Sie schlagfertig – Teil 2. Franz Grieser ist freiberuflicher Autor, Kommunikationstrainer und Personal Coach. Er lebt und arbeitet in München. Bildquelle: ©-contrastwerkstatt-Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein