Wer sich mit dem Gedanken trägt, den Job zu wechseln, sollte mit der Umsetzung seiner Pläne nicht auf das kommende Jahr warten. Im Januar steigt die Anzahl der Bewerber und damit der Konkurrenten um den begehrten Job. Warum es cleverer ist, sich noch im alten Jahr zu bewerben und welchen Einfluss der richtige Zeitpunkt auf den Erfolg Ihrer Bewerbung hat, erfahren Sie hier.

Jetzt Traumjobs in Ihrer Nähe finden.

Mehr Konkurrenz zum Jahresbeginn

Neues Jahr, neue Vorsätze, neuer Job. Häufig bringt der Jahreswechsel die nötige Motivation für Veränderungen. Auch beruflich will man mit dem vergangenen Jahr Altes hinter sich lassen und sich neuen Herausforderungen stellen. Also wird am Silvesterabend der nächste Karriereschritt mit einem Gläschen Sekt besiegelt, dann im Neujahrseifer die Bewerbungsmappe entstaubt, Unterlagen auf Vordermann gebracht und auf Jobbörsen nach Traumjobs gesucht. Trotzt des starken inneren Antriebs ist der Jahresbeginn aber nicht unbedingt die beste Zeit um sich zu bewerben.Die Konkurrenz ist zu groß. Im Januar steigen die Bewerberzahlen deutlich an. Damit sinken automatisch die Chancen Ihrer eigenen Bewerbung.

Am Bewerbungskalender orientieren

Tatsächlich kann man im Kalenderjahr unterschiedliche Bewerbungsphasen beobachten und sich so in gewissem Maße an einem Bewerbungskalender orientieren. Denn zu manchen Zeiten ist eine Bewerbung besonders empfehlenswert, zu anderen wiederum nicht. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben der Anzahl der Konkurrenten zum Beispiel auch von der Branche. Während Bewerber im Baugewerbe oder in der Gastronomie vor allem im Frühjahr gute Karten haben, beginnen andere Unternehmen im Herbst mit der Personalplanung für das kommende Jahr. Auch stellen Firmen nicht jeden Monat konstant neue Mitarbeiter ein. In den Personalabteilungen sorgt vor allem das Sommerloch für eine Recruiting-Flaute. Die lässt sich sogar über alle Branchen hinweg beobachten.

Warum jetzt ein guter Zeitpunkt für Ihre Bewerbung ist

Wenn Sie sich ohnehin mit dem Gedanken tragen, den Job zu wechseln, sollten Sie das Vorhaben nicht – wie viele andere – auf das neue Jahr schieben. Wer sich noch im vierten Quartal bewirbt, profitiert von zwei Dingen. Zum einen stellen viele Unternehmen jetzt die Weichen für das nächste Geschäftsjahr. Budgets werden ausgehandelt, Projekte geplant und der neue Personalbedarf ermittelt. Demnach wissen Personaler bereits im November und Dezember, welche Stellen neu besetzt werden müssen. Ihre Bewerbung könnte zu keinem passenderen Zeitpunkt kommen.

Außerdem steht nicht zu befürchten, dass Ihr Lebenslauf in einem Berg anderer untergeht. Den meisten Arbeitnehmer stehen vor den wohlverdienten Weihnachtsferien noch einmal stressige Arbeitswochen bevor. An berufliche Zukunftspläne denkt in dieser Zeit kaum jemand. Im Dezember konkurrieren Bewerber mit so wenigen Kandidaten wie zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr. Und auch wenn Ihre Bewerbung erst kurz vor den Feiertagen im Unternehmen eintrifft und womöglich nicht mehr bearbeitet wird, gehört sie doch zu den ersten, die nach dem 6. Januar auf dem Tisch eines gut erholten Personalers liegen. Längst bevor die große Bewerbungsflut neujahrsmotivierter Kandidaten einsetzt.

Nicht unter Druck bewerben

Neben dem Bewerbungskalender gibt es natürlich noch andere Faktoren, die den perfekten Zeitpunkt für einen Jobwechsel beeinflussen. So sollten Sie sich immer dann bewerben, wenn Sie es nicht müssen. Denn sind Sie unter Zeit- oder finanziellem Druck gezwungen, einen neuen Job zu finden, werden Sie meist Kompromisse eingehen müssen, die Sie beruflich nicht zufriedener machen. Außerdem schätzen Personaler Bewerber, die sich aus eigener Entscheidung bewerben und nicht aufgrund einer vorherigen Kündigung. Im Idealfall berücksichtigen Sie beim gewählten Zeitpunkt Ihrer Bewerbung auch die Kündigungsfristen Ihres aktuellen Arbeitsvertrages. Planen Sie ausreichend Zeit ein, um Ihre jetzigen Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen abzuschließen und ohne „Altlasten“ in den neuen Job zu starten.

Das richtige Timing ist wichtig bei Initiativbewerbungen

Bewerbungskalender hin oder her – wenn Ihnen die perfekte Stellenanzeige über den Weg läuft, überlegen Sie selbstredend nicht, ob der Monat gerade günstig für eine Bewerbung ist. Das richtige Timing kann jedoch bei Initiativbewerbungen ausschlaggebend sein. Sich selbst ins Gesprächs zu bringen, noch bevor im Unternehmen ein Personalengpass entstanden ist, ist durchaus vielversprechend. Vor allem in mittelständischen Unternehmen sind Bewerber mit Eigeninitiative gern gesehen, da Stellenausschreibungen in der Regel zeit- und kostenintensiv sind. Aber auch in großen Unternehmen kann eine Bewerbung ohne Konkurrenz und abseits der Bewerberfluten lohnend sein. Zumal Sie mit einer Initiativbewerbung Entschlossenheit, Engagement und echtes Interesse am Unternehmen beweisen. Eigenschaften, die jeder Chef gerne sieht.

 

Jetzt Traumjobs in Ihrer Nähe finden.

 


Quellen:

https://arbeits-abc.de/der-bewerbungskalender-wann-ist-die-beste-zeit-fuer-einen-jobwechsel/

https://joblift.de/Presse/Sommerloch-auf-dem-Arbeitsmarkt_Eine-Bewerbung-im-Spätherbst-und-Winter-ist-sechsmal-so-aussichtsreich-wie-im-Sommer

Bildquelle: © Monster Ztudio – Shutterstock.com