Mehrheit der MBA Bewerber offen für Karrierewechsel

Ein Gastbeitrag von Tim Dhoul Kaum ein MBA-Bewerber ist der Idee abgeneigt, durch das MBA-Studium das Berufsfeld zu wechseln. Laut der Studie QS TopMBA.com Applicant Survey 2015 sind 94% der zukünftigen MBA-Studenten an Möglichkeiten außerhalb ihres jetzigen Wirtschaftszweigs interessiert. Natürlich gibt es noch einen Unterschied darin, ob Sie neuen Karrieremöglichkeiten generell offen gegenüber stehen oder ob Sie sich auf das Studium bewerben mit dem primären Vorsatz eines Wechsels. Dieser Anteil ist über die letzten Jahre und auch 2015 mit 40% relativ stabil geblieben. Business Schools fördern konstant, dass Studenten das Meiste aus ihrer MBA-Erfahrung machen und die Bandbreite der Möglichkeiten mit diesem angesehenen Management-Studium entdecken. In diesem Zusammenhang kann man es durchaus positiv betrachten, dass nur 6% der QS Bewerber felsenfest davon überzeugt sind, nach dem Abschluss in die gleiche Industrie zurückzugehen. Es ist natürlich wichtig zu wissen, was Sie durch die Herausforderung eines MBA erreichen wollen, auch um damit das Zulassungsteam der Schule zu beeindrucken. Jedoch heißt das auch nicht, dass Sie schon genau wissen müssen, wo Sie nach dem Abschluss arbeiten werden – obwohl das sicherlich helfen würde!

In welchen Branchen sind Bewerber am aufgeschlossensten für eine berufliche Veränderung?

Sind Bewerber aus bestimmten Industrien offener für einen Wechsel als andere? Die einfache Antwortet lautet Ja. In den Branchen der verarbeitenden Industrie, Bildung, Telekommunikation und im Non-Profit-Sektor liegt der Anteil der MBA-Bewerber, die wechseln wollen, über dem Durchschnitt von 94%. Im Sektor Technologie liegt der Wert im Durchschnitt. Dagegen antwortete jeder Befragte der Studie mit einem wissenschaftlichen Hintergrund oder aus Forschung und Entwicklung, dass er die Absicht hat, die Branche zu verlassen. Ansonsten bräuchte man in diesen Sektoren wohl auch keinen MBA. Im Bereich Consulting liegt der Wert bei etwa 92%. Lediglich in drei Berufsfeldern wollen mehr als zehn Prozent auch in diesem bleiben – HR/Recruitment/Training (12%), Entertainment/Freizeit (16%) und, der Sektor, in dem die konstantesten MBA-Programm Bewerber gefunden wurden, der Finanzsektor (18%). Dies macht Sinn, sind es doch die Bereiche, in denen man mit einem MBA in der Tasche die größten Karrieresprünge machen kann.

Wie viele Absolventen wechseln nach dem MBA tatsächlich die Branche?

An dieser Stelle lohnt sich wahrscheinlich ein Blick in die Realität hinter den Ambitionen und Präferenzen der Bewerber. Wenn rund 40% der MBA-Bewerber einen Karrierewechsel innerhalb der eigenen Industrie wollen und 90% offen für einen Wechsel der Branche sind, überrascht es nicht, dass der tatsächliche Wert der Karriere-Wechselnden Absolventen beim ersten Job nach dem Abschluss zwischen diesen beiden Zahlen liegt. Dies wird von Business Schools, welche diese Zahlen veröffentlichen, bestätigt. An der HEC Paris beispielsweise sind 65% der Klasse von 2014 in eine andere Branche gegangen. An der SDA Bocconi lag der Wert bei 70%, während in Cambridge 66% des Jahrgangs 2013/14 einen Wechsel vorgenommen haben. An der Schweizerischen IMD liegt der Dreijahresdurchschnitt bei 64%. Auch außerhalb von Europa, z.B. 65% an der Hong Kong UST, finden sich ähnliche Werte. Für MBA-Studenten von morgen ist es also die unmittelbare Frage, ob sie zu den 40% gehören, die wissen, dass sie die Branche wechseln wollen, oder zu den 25%, die ihre Interessen an anderen Bereichen erst während des Studiums entdecken.

Business Schools beraten zum MBA-Studium

Wer sich näher über die Karrieremöglichkeiten mit dem MBA informieren möchte, kann dies nun im direkten Gespräch mit Vertretern führender Business Schools tun. Auf der MBA-Messe QS World MBA Tour in München (27.10. – Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten) und Frankfurt (29.10. – Kap Europa) beraten die Schulen und Alumni die MBA-Bewerber ausführlich zu den verschiedenen Programmen und geben nützliche Tipps. Zu den Ausstellern zählen u.a. Mannheim Business School, Kellogg School of Management, ESMT, IE Business School, Cornell University und weitere. Der Eintritt zu den Messen ist über www.topmba.com kostenlos.   Autorenprofil: Tim Dhoul ist Redakteur der Webseite TopMBA.com und hat einen Hintergrund in Verbraucherjournalismus. Er hält einen Abschluss in Geschichte (BA) und Lateinamerikastudien (MA).


Quelle: QS TopMBA.com Applicant Survey 2015 Bildquelle: © TopMBA.com