Der große Work-Life-Atlas: München, Köln, Düsseldorf oder Hamburg? Wo in Deutschland lässt es sich gut leben und arbeiten? Welche Metropolen bieten ein vielfältiges Arbeitsangebot und überzeugen durch Charme und Lebensqualität? Heute werfen wir einen Blick in die Hauptstadt. Kann es Berlin mit anderen Metropolen aufnehmen?

5 City Facts

  1. Junges Berlin: Die Berliner werden 2060 laut Bevölkerungsprognose im Schnitt 48,1 Jahre alt sein. Damit ist Berlin im Länder-Altersvergleich das jüngste Bundesland.
  2. Attraktiv für Zuwanderer: Nur ein Drittel der Bürger Berlins sind wirklich Berliner Originale und hier geboren. Der Rest ist zugezogen.
  3. Döner macht schöner: 400.000 Döner werden täglich in den 1.600 Dönerläden verkauft. Damit hat Berlin mehr Döner-Buden als Istanbul.
  4. Venedig an der Spree: Berlin hat über 180 Kilometer lange Wasserstraßen, die wie Serpentinen geformt sind und mit 1.700 Brücken verbunden sind. Damit übertrumpft Berlin sogar Amsterdam und Venedig.
  5. Skurrile Automaten: In Berlin kann man so allerlei Ungewöhnliches am Automaten ziehen: Maden zum Beispiel aber auch Ballerinas, Zahnpasta, Fahrradschläuche oder echtes Gold.

600 Millionen Euro will Siemens bis 2030 in Berlin investieren. Das ist eine der größten Investitionen der Firmengeschichte, mit der der Konzern in der Hauptstadt einen kompletten Stadtteil zur Arbeitswelt der Zukunft umbaut. Der neue Hightech-Campus soll auf dem historischen Siemens-Gelände in Berlin Spandau entstehen und auf rund 70 Hektar Forschungs-, Gründerzentren und Sozialwohnungen beherbergen. Damit macht auch Siemens deutlich, was viele längst wissen: Berlin ist zukunftsfähig.

Es geht nach oben

Berlin ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Ein Mekka für Künstler, Kreative und diejenige, die unkonventionell leben wollen. Auch im Ausland hat sich Deutschlands Hauptstadt längst den Ruf einer hippen Metropole erworben, die in einem Atemzug mit London, Barcelona oder New York genannt wird. Berlin ist nicht nur die bevölkerungsreichste sondern mit rund 900 Quadratkilometern auch die flächengrößte Gemeinde Deutschlands. Noch immer kämpfen die Berliner mit strukturellen Problemen, die weit über das Flughafendebakel hinausgehen. Aber die Stadt kennt nur eine Richtung: nach oben.

Berlin hat deutlich an Lebensqualität gewonnen

In fast allen Bereichen, kann Berlin positive Veränderungen vorweisen. Seit 2009 geht die Arbeitslosenquote kontinuierlich zurück, während das Beschäftigungswachstum stärker ist als in jedem anderen Bundesland. Auch in der Kriminalstatistik gilt die Hauptstadt nicht mehr als schwarzes Schaf der Republik. In der einst kriminellsten Stadt Deutschlands werden deutlich weniger Straftaten verübt als noch vor ein paar Jahren. Die positive Entwicklung macht Berlin zu einer der dynamischsten Städte des Landes. In diesem Punkt können selbst Wohlfühlgrößen wie München oder Hamburg Berlin nicht das Wasser reichen. Gleichzeitig hat die Hauptstadt deutlich an Lebensqualität gewonnen – gemessen an Faktoren wie Arbeitszeiten, Jobzufriedenheit, gesellschaftliche Freiheiten, wirtschaftliche Gleichheit, Zahl der Ärzte, Mieten und Hauspreise.

Ideale Bedingungen für Familien

Für Familien ist Berlin ein interessantes Pflaster. Die im Vergleich zu anderen Großstädten freundlichen Mietpreise sind ein großer Pluspunkt. Zudem wird seit Jahren neuer Wohnraum gebaut. Große Brachflächen im Stadtinneren ermöglichen dabei neue, attraktive Wohnformen wie zum Beispiel Townhouses – moderne Einfamilienhaussiedlungen mitten in der Stadt. Als erstes Bundesland hat Berlin die Kitagebühren komplett abgeschafft – auch für die Kleinsten. Etwa jedes zweite Kind unter drei Jahren wird in Berlin in einer Kita betreut. Ein Wert, von dem andere deutsche Metropolen nur träumen können.

Job and the City: Berlin – Hauptstadt mit Zukunftspotenzial

Viel Natur & Kultur in und um Berlin

Wer mit dem Flugzeug nach Berlin reist, erkennt von oben sofort, was die Stadt in punkto Naherholung zu bieten hat. Unzählige Parks, Wiesen, Wälder und Seen bilden erholsame Oasen im Großstadtdschungel. Dazu ein kulturelles Angebot, das seinesgleichen sucht. Die Stadt steht für eine schillernde Musikszene mit Opernhäusern, weltbekannten Orchestern und Chören wie zum Beispiel den Berliner Philharmonikern bis hin zu bekannten Stars wie Max Raabe, Die Ärzte, SEED oder Rammstein. Konzerte und Festivals sind an der Tagesordnung, die Berlinale sicher eines der Bekanntesten. Dazu eine Vielzahl an Theatern und Museen, darunter die als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnete Museumsinsel. In der pulsierenden Hauptstadt findet jeder die passende Zerstreuung und Unterhaltung.

Bunter Arbeitsmarkt: Konzerne, Startups und Freiberufler

Die Dynamik der Stadt zeigt sich auch auf dem lokalen Arbeitsmarkt. Das Umfeld für Startups ist hier vergleichbar attraktiv wie in San Francisco. Gleichzeitig bieten viele große Unternehmen interessante Jobs. Die Deutsche Bahn AG, Charité, Siemens, Springer Verlage, Deutsche Telekom AG, Daimler, Zalando und die Deutsche Post DHL zählen zu den größten Arbeitgebern Berlins.

Berlin ist aber auch die Hauptstadt der Freiberufler. Start-Ups, junge Unternehmen, renommierte Platzhirsche aus verschiedensten Branchen und die Kreativen aus Film, TV, Werbung, Musik – die Dichte an potentiellen Auftraggebern für Freelancer ist kaum vergleichbar. Atypische Arbeitsverhältnisse sind daher keine Seltenheit: Teilzeit, Leih- und Projektarbeit oder mehrfache Jobs statt nur einem Beruf. Das bedeutet auf der einen Seite weniger Absicherung und weniger Trennung zwischen Job und Freizeit. Auf der anderen Seite bietet Berlin gerade kreativen Köpfen viel Flexibilität und Chancen, um eigene Ideen zu verwirklichen.


Quellen:

www.arbeit-in.info, www.berlin.de;

https://www.bz-berlin.de/berlin/arbeitslosigkeit-auf-niedrigstem-stand-seit-wiedervereinigung

https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/lifestyle/staedteranking-global-city-power-index-warum-berlin-die-lebenswerteste-stadt-der-welt-ist/23203380.html?ticket=ST-1463609-1dlwYFtPapZe7qPkeM7w-ap1

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2519/umfrage/entwicklung-der-arbeitslosenquote-in-berlin-seit-1999/

https://www.morgenpost.de/berlin/article214148115/Ranking-Das-sind-die-200-groessten-Berliner-Unternehmen.html

Bildquelle: Robert Kneschke – Shutterstock.com


pornplaybb.com siteripdownload.com macromastiavideo.com shemalevids.org