Du quälst dich jeden Morgen aus dem Bett in die Arbeit, zählst die Stunden bis zum Feierabend und bist in Gedanken bereits montags schon wieder beim nächsten Wochenende? Dann hast du einen wirklich gruseligen Job. Doch woran liegt das? Wir haben die sieben Ursachen gefunden, die jeden Job zum Albtraum machen:

1. Dein Chef benimmt sich wie Hulk

… cholerisch, laut und ohne Manieren. Egal wie gut der Tag beginnt, dein Chef schafft es in nur wenigen Minuten, deine Laune auf den Gefrierpunkt sinken zu lassen. Bitte und danke kommen in seinem Wortschatz nicht vor. Kollegen zu grüßen, hält er für überflüssig und stellt jemand seine Anweisungen in Frage, geht er sofort an die Decke. Wenn also deine schönsten Arbeitstage immer auf den Jahresurlaub deines Vorgesetzten fallen, solltest du dir ein wirklich dickes Fell zulegen oder einen neuen Chef zulegen.

2. Deine Kollegen sind eine Neuauflage der Gremlins

Das Betriebsklima in deinem Unternehmen gehört eindeutig zur polaren Zone. Schuld sind deine stark unterkühlten Kolleginnen und Kollegen, die jedes freundliches Miteinander gewissenhaft im Keim ersticken. Statt Hilfsbereitschaft und Teamwork zählt für sie nur der eigene Vorteil. Um besser dazustehen als die anderen ist ihnen jedes Mittel recht. Mit dermaßen gemeinen und boshaften Mitarbeitern wird jeder Job zum Albtraum. Jetzt könnte ein Jobportal zum neuen Kollegen-Tinder werden.

3. Deine Aufgaben sind sterbenslangweilig

Gähnende, tödliche Langeweile – anders kann man deinen Gemütszustand im Job nicht beschreiben. Du bist zwar physisch anwesend, versauerst aber im Stand-By-Modus. Deine Aufgaben bleiben die ewig gleichen und in der ersten Klasse hattest du als „Tafeldienst“ bereits mehr Verantwortung als in deiner jetzigen Position. Dein Job wirkt wie eine Sedierung und bevor du gar nichts mehr spürst, solltest du dir schleunigst eine neue Herausforderung suchen.

Grusel-Job? Jetzt neuen finden!

4. Du bist gefangen in einem Hamsterrad

Du wirst gejagt, rennst und rennst und kommst nie an. Deine Verfolger haben verblüffende Ähnlichkeit mit deinen Vorgesetzten, während sie dich mit Terminkalendern und Quartalszahlen verfolgen. Alfred Hitchcock hätte seine wahre Freude an deinem Albtraum. Nur leider wachst Du nicht auf. Dein Job ist ein Hamsterrad, in dem Termin- und Leistungsdruck dich nicht zur Ruhe kommen lassen. Höchste Zeit, auszusteigen!

5. Dein Büro ist ein Gruselkabinett

Mausgrau meets Matschgrau. Dein Arbeitsplatz erinnert an eine schwarz-weiß-Aufnahme der Atacama-Wüste. Modernes Equipment? Fehlanzeige. Der vorsintflutliche Kopierer raubt dir den letzten Nerv und in der Zeit, in der morgens dein PC hochfährt, hast du dir nicht nur einen Kaffee gemacht, sondern gleich einen ganzen Latte-Art-Kurs absolviert. Vom papierlosen Büro ist Dein Unternehmen so weit entfernt wie Dieter Bohlen von einer Gesangsstimme und dass die Telefone keine Wählscheibe mehr haben, grenzt an ein Wunder. In dieser Umgebung zu arbeiten macht alles nur keinen Spaß. Du brauchst dringend einen Tapetenwechsel!

6. Du wirst rund um die Uhr überwacht

Big Boss is watching you! Dein Arbeitsalltag könnte die Inspiration für Georg Orwells „1984“ gewesen sein. Für kreative Ideen, selbständiges Arbeiten und Eigenverantwortung ist hier definitiv kein Platz. Alles ist reglementiert und selbst für das Wechseln der Toilettenpapierrolle gibt es eine detaillierte Anleitung. Als angepasster Mitläufer schwimmst du in deinem Unternehmen bequem mit dem Strom. Als Querdenker mit eigener Meinung solltest Du Dich besser nach einem liberaleren Arbeitgeber umschauen.

7. Du erstickst in mieser Stimmung

Klar weiß dein Chef, was Wertschätzung ist – sofern es sich um seinen Oldtimer oder das Ferienhaus am Bodensee handelt. Von Mitarbeitermotivation hat er hingegen so viel Ahnung wie ein Wal vom Fliegen. Deine Arbeitserfolge und guten Leistungen für das Unternehmen werden als selbstverständlich zur Kenntnis genommen. Prämien, Boni oder auch nur ein ernst gemeintes „gut gemacht“ stehen nicht zur Disposition. Inzwischen hat selbst ein Klärschlammtaucher mehr Spaß an der Arbeit als du. Gegen deine miese Stimmung kannst du natürlich Kollegen bitten, Shirts mit lustigen Motivationssprüchen zu tragen. Oder du suchst dir einen Arbeitsplatz, an dem deine Leistungen wertgeschätzt werden.

Es muss ja nicht der Klärschlammtaucher sein. Übrigens zählen weltweit Tierpräparator, Bestatter und Clown-Darsteller zu den gruseligsten Jobs überhaupt. Zum Glück findest du bei uns eine große Auswahl an Stellenangeboten ganz ohne Gruselfaktor. Wir wünschen trotzdem Happy Halloween!

Jetzt Alternative zum Grusel-Job finden!

Bildquelle: © Ollyy – Shutterstock.com