Besser vor Publikum präsentieren

Am besten ein paar Folien streichen

Es sind die kleinen Tipps, die Sie sich einprägen werden, um künftig überzeugender rüberzukommen, wie das KISS-Prinzip. KISS steht für „Keep it short and simple“. Jede Folie, die Sie aus der PowerPoint-Sammlung streichen, ist ein Gewinn für Ihre Darstellung und ein Segen für das Publikum. Will empfiehlt: „Maximal drei Schwerpunkte mit Botschaft!“. Originell und einprägsam ist auch seine Elefanten-Metapher, wenn Sie sich während der Vorbereitung fragen, in welcher Reihenfolge Sie die starken und schwächeren Argumente abfeuern. „Dem Publikum Ihre ganze Herde zu zeigen, macht selten Sinn – das überfordert. Also lassen Sie die kleinen Tierchen im Stall und führen nur drei bis vier Ihrer Prunkstücke vor.“

Cool bleiben, wenn es heiß wird

Obwohl Will keinen klassischen „Ich-habe-Angst-vor-dem-Reden“-Ratgeber im Sinn hat, gibt es hier eine Reihe erstklassiger Tricks, mit denen Sie vor dem Auftritt einen gesunden Ruhepuls behalten und auch dann nicht hyperventilieren, wenn Ihnen penetrante Quälgeister aus der ersten Reihe blöd von der Seite kommen. Auf jeden Fall Spickzettel bereithalten, um den Faden nicht zu verlieren. Und bei beißender Kritik niemals vorschnelle Zugeständnisse machen. Besser: „Quittieren, kurz behandeln, zurückstellen oder ignorieren“. Ist notiert! Fazit: Mit Charme, Grips und vielen witzigen Karikaturen macht Sie Will zu einem besseren Redner vor Publikum. Geht ganz schnell und macht Spaß. Nur wenige Business-Ratgeber kommen so schnell und gut auf den Punkt wie das „Mini-Handbuch Vortrag und Präsentation“.


Rezension von Oliver Ibelshäuser, www.Roter-Reiter.de Buch: Hermann Will: „Mini-Handbuch Vortrag und Präsentation“, Beltz 2013, ISBN: 3407859554

Bildquelle: © .shock – Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein