Berufsbegleitend studieren

Muss „Karriere machen“ auf der To-Do-Liste ganz oben stehen, um erfolgreich im Beruf zu sein? Eine Frage, die sich viele stellen, deren Antwort aber unterschiedlich ausfallen kann. Dass es anders geht, zeigt das Konzept „Berufsbegleitendes Studium“. Karriere machen – Zwei Worte, die für Erfolg im Beruf und Anerkennung in unserer Gesellschaft stehen. Einige von uns lässt das vollkommen kalt. Es scheint nicht erstrebenswert zu sein, die Karriereleiter im Eiltempo zu erklimmen. Andere wiederum haben nichts anderes im Kopf, als möglichst schnell ganz oben zu sein. Aber gibt es nicht auch noch einen gesunden Mittelweg? Einen, der uns Erfolg im Berufsleben beschert, ohne dass der Karriereweg von A bis Z stringent und minutiös durchgeplant ist? Einen, der es uns nach einigen Jahren im Berufsleben noch ermöglicht, das berufliche Vorankommen zu beschleunigen und Garant für neue Herausforderungen und Perspektiven ist? Ja – ein berufsbegleitendes Studium ist so ein Weg.

Nebenher studieren und Jobchancen steigern

Berufsbegleitende Studiengänge sind eine gute Möglichkeit, Neues zu lernen, eine andere Sichtweise auf Problemstellungen und Lösungsansätze zu bekommen und dieses Wissen erfolgreich im Berufsleben anzuwenden. Das Studium neben dem Beruf ist jederzeit möglich, ein guter Anstoß für die Weiterentwicklung im Job und bei Arbeitgebern anerkannt. Optimal also, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen und mehr Verantwortung zu übernehmen. Über 140.000 Menschen studieren in Deutschland neben dem Beruf. Durch anerkannte Studien und Umfragen ist bewiesen, dass ein berufsbegleitendes Studium die Chance auf einen neuen Job oder eine Beförderung im Unternehmen steigert. Arbeitgeber machen bei der Neueinstellung von Arbeitnehmern keinen Unterschied zwischen Vollzeit- und Teilzeitstudium und das Studium neben dem Beruf kann ein Vorteil bei der Suche nach einem neuen Job sein. 17 Prozent der Arbeitgeber beteuern in einer Studie der Hochschule Fresenius, dass sie, bei gleicher Qualifikation, den Arbeitnehmer mit Abschluss im berufsbegleitenden Studium einstellen würden.

Berufsbegleitend Studierende: zielstrebig und diszipliniert

Zusammengefasst kann man sagen: Ja, das berufsbegleitende Studium ist ein guter Weg, erfolgreicher im Beruf zu werden, berufliche Ziele zu erreichen oder noch einmal durchzustarten. Zugegeben, es bedeutet auch viel Arbeit, Job und Studium unter einen Hut zu bekommen. Doch berufsbegleitend Studierende beweisen Durchhaltevermögen, Leistungsbereitschaft und Disziplin.

infografik-ausschnitt

In einer Infografik des Informationsportals studieren-berufsbegleitend.de sind alle hier genannten Argumente für den Beginn eines berufsbegleitenden Studiums übersichtlich und anschaulich gestaltet. Alle relevanten Studien zum Thema berufsbegleitendes Studium und Anerkennung, z.B. vom Forum Distance Learning und forsa, werden darin zusammengefasst. Bildquelle oben: © Creativa – Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein