Arbeiten im Home Office: Effiziente Alternative oder Produktivitätskiller?

Viele Vorteile für den Arbeitnehmer

Vor allem für den Arbeitnehmer entstehen mit der Arbeit von zu Hause viele Vorteile. Gerade wenn der Arbeitsplatz weit von der Wohnung entfernt liegt, sparen sie sich die lange und oft stressige Anfahrt. Es bleibt Zeit für Erledigungen und liegengebliebene Hausarbeit, eventuelle Fahrt- und Essenskosten reduzieren sich. Viele Menschen können sich auch auf bestimmte Arten der Arbeit, die viel Aufmerksamkeit und Ruhe erfordern, im Home Office besser konzentrieren.

Typische Ablenkungen im Home Office

Ob die Zeit im Home Office allerdings wirklich produktiv genutzt wird, darüber sind viele geteilter Meinung. In der Tat lauern im trauten Heim so einige Ablenkungen und manchmal ist es für den Heimarbeiter nicht einfach, sich dieser zu entziehen. Laut einer Umfrage von CareerBuilder in den USA lauern die größten Ablenkungen im Home Office hier:

  • Hausarbeiten erledigen
  • Fernsehen gucken
  • Haustiere versorgen
  • Besorgungen machen
  • Im Internet surfen
  • Mit Kindern beschäftigen

Wenn Sie selbst ab und zu von zu Hause aus arbeiten, ertappen Sie sich vielleicht auch dann und wann dabei, wie Sie sich ablenken lassen. Hier sind ein paar Tipps, damit Sie nicht den Überblick verlieren und auch im Home Office so effizient wie möglich arbeiten können:

Verfolgen Sie eine normale Morgenroutine.

Klar ist es verlockend, den halben oder ganzen Tag im Schlafanzug am Computer zu sitzen. Sie arbeiten allerdings besser, wenn Sie den Morgen wie jeden anderen behandeln und sich fertig machen, als würden Sie ins Büro gehen. Wenn es eine gute Sache an der Fahrt zur Arbeit gibt, dann ist es der mentale Abstand, der zwischen daheim und Arbeit entsteht. Also auch für Home-Office-Tage gilt: Aufstehen, frühstücken, duschen, anziehen und dann ran an die Arbeit.

Suchen Sie sich den idealen Arbeitsplatz.

Selbst wenn Sie kein ausgewiesenes Büro zu Hause haben, ist es wichtig, dass Sie sich einen Platz in Ihrer Wohnung suchen, der am wenigsten Ablenkungsgefahren birgt. Der ideale Arbeitsplatz ist also nicht das Bett oder die Couch, womöglich noch mit der Lieblingssendung im TV.

Die Verbindung zu den Kollegen aufrechterhalten.

Klar ist es einfacher mit der Arbeit nachlässiger zu werden, wenn Kollegen und Chef nicht zuschauen. Je öfter Sie von zu Hause aus arbeiten, desto weniger bekommen Sie auch vom so genannten Flurfunk mit. Wenn Sie Probleme haben, sich zu motivieren, telefonieren Sie einfach mal zwischendurch mit einem Kollegen und tauschen Sie sich über Aktuelles aus.

Pausen einplanen.

Natürlich dürfen Sie auch die Vorteile des Home Office nutzen. Planen Sie Pausen ein, um Hausarbeiten und Besorgungen zu erledigen. Sie werden nicht der Versuchung erliegen, eher Ihren Arbeitsplatz zu verlassen, wenn Sie andere Aufgaben angemessen über den Tag verteilen. Bildquelle:  © dgrilla – Fotolia.com

3 Kommentare

  1. Gute Tipps! Allerdings finde ich es tatsächlich angenehm, einfach mal ungeduscht und im Schlafanzug am PC zu hocken. Noch nutze ich ja keine Videotelefonie 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein