„Stellen Sie sich folgendes Szenario vor…“ Wenn so oder so ähnlich eine Aufgabenstellung in einem schriftlichen Bewerbungstest beginnt, will das Unternehmen herausfinden, wie Sie sich in jobspezifischen kritischen Situationen verhalten und ob Sie die notwendige Erfahrung sowie Persönlichkeit für die Stelle mitbringen. Hier erfahren Sie alles Wichtige zum Situational Judgement Test….

Was ist ein Situational Judgement Test?

Der SIJ oder Urteilstest ist ein bei Personalern sehr beliebtes psychologisches Testverfahren im Rahmen des Bewerbungsprozesses, bei dem Sie als Bewerber ihre praktische Intelligenz unter Beweis stellen müssen. Im Sinne einer Simulation werden Ihnen verschiedene Arbeitssituationen beschrieben und das Unternehmen möchte nun wissen, wie Sie in diesen Situationen reagieren würden. Dafür werden Ihnen mehrere Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Die Situationsbeschreibung erfolgt in der Regel in einem kurzen Text oder Videoclip. Indem man Sie mit realistischen Szenarien konfrontiert, ist es dem Unternehmen möglich, wichtige Kompetenzen zu bewerten, die für die Stelle erforderlich sind.

Wann sollten Sie mit einen SJT rechnen?

In der Regel werden Urteilstests in schriftlichen Testverfahren eingesetzt, zum Beispiel im Rahmen von Assessment Centers. Wenn Sie sich auf eine Stelle im mittleren und oberen Management bewerben, will der Personaler erfahren, ob Sie einen breiten Gesamtüberblick über ein Unternehmen und Unternehmensabläufe haben. Diese Fähigkeit kann durch Situational Judgement Tests gut geprüft werden, denn hier müssen zur Lösung oft abteilungsübergreifende Ansätze gefunden werden. In kleinerem Rahmen können Sie allerdings auch während eines normalen Bewerbungsgesprächs mit einem SJT konfrontiert werden. Nicht selten bitten Personaler den Kandidaten, Lösungsansätze für eine bestimmte Problemsituation zu skizzieren.

Wie funktioniert ein SJT im Detail?

Eine Aufgabe in einem SJT könnte wie folgt lauten.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ihr Vorgesetzter kritisiert ihre Leistung. Sie meinen jedoch, dass diese Kritik nicht gerechtfertigt ist. Wie sollten Sie sich in dieser Situation am besten verhalten?

  • Ich beschwere mich bei einem Kollegen über den Vorgesetzten.
  • Ich benachrichtige den Betriebsrat.
  • Ich nehme die Kritik hin und versuche meine Leistung zu verbessern.
  • Ich benachrichtige den nächst höheren Vorgesetzten.
  • Ich versuche, mit meinem Vorgesetzten in einer sachlichen Diskussion meine Fehler zu klären.

 

Ein SJT kann 5 aber auch 12 oder mehr dieser Situationsbeschreibungen beinhalten. Bezüglich der Beantwortung der Fragen gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Vielleicht werden Sie aufgefordert, jede Antwort einer Kategorie zuzuordnen (zum Beispiel „besonders / weniger / nicht effektiv oder destruktiv) oder sie nach ihrer Effektivität zu gewichten. Vielleicht sollen Sie auch nur die beiden Reaktionen auswählen, die Ihrer Meinung nach am geeignetsten und am ungeeignetsten sind. Oder Sie müssen angeben, welche Reaktion Sie am ehesten zeigen würden und welche Handlung für Sie am unwahrscheinlichsten ist.

Wie können Sie sich optimal auf einen SJT vorbereiten?

Situational Judgement Tests sind immer sehr subjektiv, weil Unternehmen dafür ihre eigenen Fragen und Situationen hinsichtlich der individuellen Arbeitssituation entwickeln. Deshalb werden Sie kaum in der Literatur oder im Internet eine allgemeine Fragesammlung finden, die Sie zu Übungszwecken nutzen können. Außerdem testen die Fragen Ihre Lebenserfahrung und Allgemeinbildung, weshalb der Erfolg nicht unwesentlich von Ihrer Persönlichkeit abhängt. Es kann aber hilfreich sein, sich im Vorfeld ein umfassendes Bild vom Unternehmen zu machen, weil sich bestimmte Fragen und Antworten nicht ohne Kenntnisse zur Betriebskultur oder zu den Zielen der Firma beurteilen lassen.


Quellen: www.haygroup.de, www.einstellungstests-ueben.de, www.cyquest.net , www.blog.recruitment.de

Bildquelle: © alphaspirit– shutterstock.com