7 Tipps gegen die Angst vor dem Vorstellungsgespräch

Sie wurden endlich zum Bewerbungsgespräch für Ihren Traumjob eingeladen. Jetzt, fünf Minuten bevor es losgeht, befinden Sie sich in einem Raum, in dem die Bewerber auf ihr Interview warten. Sie spüren die Unruhe in Ihrem Inneren. Das Herzklopfen. Ihre Handflächen schwitzen und ihr Gehirn streikt schon bei dem Versuch, Ihren eigenen Lebenslauf zu lesen. Sie versuchen, ruhig zu atmen, aber nichts scheint zu helfen. Ihr Name wird aufgerufen. Blackout. Das Interview ist vorbei, bevor es begonnen hat.

Sieben Taktiken, damit Ihre Angst nicht die Kontrolle übernimmt

Angst ist ein Interview-Killer… und ein häufiges Problem bei Bewerbern. Allerdings haben Arbeitssuchende auch jedes Recht, sich vor einem Vorstellungsgespräch Sorgen zu machen. Schließlich ist die Konkurrenz oft hart und unter Umständen steht der eigene Lebensunterhalt auf dem Spiel. Doch als Nervenbündel werden Sie keinen Personaler von sich überzeugen können. Für die Vorbereitung des nächsten Bewerbungsgespräches stellen wir Ihnen deshalb sieben Taktiken vor, mit denen Sie verhindern können, dass Ihre Angst die Kontrolle übernimmt.

1. Planen Sie Tag X!

Ein oder zwei Tage vor Ihrem Vorstellungsgespräch sollten Sie sich das Firmengebäude ansehen und sich mit den Begebenheiten vor Ort vertraut machen. Wenn Sie mit dem Auto zum Interview fahren, ist es sinnvoll, vorab die Parkmöglichkeiten in Erfahrung bringen. Finden Sie heraus, wo genau Sie zum Interview erscheinen müssen. Nehmen Sie an besagtem Tag ausreichend Zeit, um pünktlich und ganz in Ruhe anzukommen. Achtung, das heißt natürlich nicht, dass Sie im Zweifelsfall eine Stunde zu früh zur Anmeldung marschieren sollen. Nutzen Sie die eventuell übrige Zeit stattdessen für einen Spaziergang, um Ihre Nerven zu beruhigen oder im Kopf noch einmal mögliche Fragen und Antworten durchzugehen. Sie werden erkennen, dass es Faktoren gibt, die vollständig in Ihrer Kontrolle liegen. Das kann Ihnen helfen, gelassen zu bleiben.

2. Suchen Sie das Gespräch!

Umgeben Sie sich am Tag Ihres Vorstellungsgesprächs mit Familienmitgliedern oder Freunden, die Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Im Vorfeld positive Gespräche mit netten Menschen zu führen ist ein perfektes Warm-Up für das Jobinterview. Die gute Laune der anderen wird Sie anstecken und auch Ihre Stimme ist durch die Unterhaltung vorab aufgewärmt. Das wird Ihnen helfen, sich in Ihrem Interview klar und deutlich auszudrücken.

3. Sorgen Sie für (Ihre) gute Stimmung!

Erstellen Sie eine Playlist mit den Songs, die Sie in Schwung bringen oder Ihnen Selbstvertrauen geben. Wenn Sie bei der Survivors von „Eye of The Tiger“ das Gefühl haben, dass Sie alles erreichen können, dann hören Sie sich den Song am besten gleich drei- oder viermal an. Oder Sie lauschen auf dem Weg zum Interview einer gelungenen Stand-Up-Comedy. Ein herzhaftes Lachen reduziert Angst und Schrecken und baut Stress ab.

4. Auftanken!

Frühstücken Sie wie ein Kaiser. Tatsächlich kurbelt ein gesundes Frühstück das Gehirn an und erhöht die Konzentration und Produktivität den ganzen Morgen über. Ergänzen Sie Ihr Frühstück ganz bewusst mit „Brainfood“ wie Haferflocken oder Obst, damit Sie auch mental auf Ihren großen Moment top vorbereitet sind.

5. Bewegung!

Eine leichte sportliche Trainingseinheit einige Stunden vor dem Interview setzt Endorphine frei, die Stress abbauen. Außerdem haben Sie noch einmal Zeit, kontrolliert jede einzelne Interviewfrage zu visualisieren, während Sie den Crosstrainer erobern.

6. Visualisieren!

Das Visualisieren von Erfolgen kann sich positiv auf das Ergebnis Ihrer Leistung auswirken. Wenn der Mensch eine Aktion visualisiert, stimuliert er dabei den gleichen Teil des Gehirns, als würde er diese Aktion tatsächlich ausführen. Durch die Verwendung positiver Bilder ist es also möglich, Ihr Gehirn auf ein erfolgreiches Interview vorzubereiten.

7. Entmystifizieren Sie den Prozess!

Es mag seltsam klingen, aber der Interviewer ist vielleicht genauso nervös wie Sie. Die Personalabteilung kann unterbesetzt sein und er unter Druck stehen, eine Stelle schnell besetzen zu müssen. Denken Sie daran, dass Sie für das Vorstellungsgespräch ausgewählt wurden, weil Sie als geeigneter Kandidat gesehen werden. Betrachten Sie Ihr Gegenüber weder als Feind noch als allmächtig. Begegnen Sie ihm oder ihr stattdessen auf Augenhöhe. Diese Entmystifizierung des Prozesses kann helfen, Ihre Angst vor dem Bewerbungsgespräch zu reduzieren.

Quelle: https://www.careerbuilder.com/advice/7-tips-to-conquer-pre-interview-anxiety

Bildquelle: © baranq

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein