11.05.2017 -

Das Gespräch war eigentlich gar nicht so schlecht. Aber war es wirklich gut? Viele Jobsuchende konzentrieren sich zu sehr darauf, was im Vorstellungsgespräch schlecht gelaufen ist, ohne die vielen Dinge zu bedenken, die sie richtig gemacht haben.

Auch wenn Sie die definitive Zusage erst vom Arbeitgeber erhalten – es gibt auch vorher schon ein paar unmissverständliche Anzeichen, die erkennen lassen, dass das Gespräch zu Ihren Gunsten verlief.

Zwar kann Ihnen nichts wirklich eine Garantie auf den neuen Job geben, aber wenn Sie diese Anzeichen wiederholt in Vorstellungsgesprächen beobachten, gehen Sie zumindest in die richtige Richtung.

Der zweite Termin

Wenn Sie zu einem zweiten Termin eingeladen werden, verlief das Gespräch höchstwahrscheinlich sehr gut. Hätten Sie bei Ihrem Gesprächspartner kein großes Interesse geweckt, würde man Sie eher mit einem „Wir melden uns“ abspeisen und abwarten, wer sich sonst noch vorstellt. Doch so sind Sie auf jeden Fall in der engeren Wahl.

Vorstellungsrunde

Ein weiteres gutes Anzeichen haben Sie, wenn der Gesprächspartner oder der Personalmanager Sie direkt nach dem Gespräch dem Team vorstellen, in dem Sie arbeiten würden. Auch dies würde nicht geschehen, wenn man nicht sehr an Ihnen interessiert wäre.

Sie erfahren sehr viele Details

Wenn der Gesprächspartner sehr detailliert auf Ihre Fragen eingeht und Ihnen viele Einzelheiten zu der Position vermittelt, möchte er Ihnen die Stelle schmackhaft machen. Klar zählt die Frage nach Ihren Fragen auch zum Standardprogramm, aber wenn ein Bewerber kein Interesse weckt, verrät der potenziell neue Arbeitgeber längst nicht so viele Details.

Ihnen wird viel Zeit geschenkt

Wenn der Gesprächsleiter nicht weiter an einem Bewerber interessiert ist, sucht er typischerweise nach Möglichkeiten, das Gespräch schnell zu beenden. Wenn Sie aber Begeisterung bei Ihrem Gegenüber ausgelöst haben, kann das Gespräch sich viel weiter in die Länge ziehen, als die ursprünglich veranschlagte Zeit es vorgesehen hätte.

„Wann könnten Sie anfangen?“

Wird Ihnen diese Frage gestellt, können Sie damit rechnen, dass Ihnen ein Angebot gemacht wird. Wenn der potenziell neue Arbeitgeber sehr an Ihnen interessiert ist, möchte er auch immer wissen, wie bald er Sie in seinem Team empfangen könnte. Häufig werden Sie dann auch gefragt, ob Sie noch andere Angebote vorliegen haben. Damit möchte der Personalmanager abschätzen, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie abspringen würden.

Nonverbale Zeichen

Achten Sie auch darauf, was Ihre Gesprächspartner während des Interviews machen, wenn sie nicht sprechen. Lächeln und nicken sie häufig, machen sie sich viele Notizen? Das sind gute Anzeichen. Wenn Sie aber merken, dass die Gesprächsteilnehmer kaum etwas notieren oder wiederholt auf die Uhr schauen, dann ist das Interesse auch nicht besonders groß.

 


Bildquelle: © Pressmaster – Shutterstock.com