14.02.2017 -

Die deutsche Automobilbranche klagt über fehlende Fachkräfte. Bei den Autobauern fehlen Akademiker wie Ingenieure, Software-Spezialisten oder Chemiker und auch im Autohandel macht sich der Fachkräftemangel inzwischen bemerkbar. Der Bedarf an qualifizierten Autoverkäufern ist groß.

Wer sich für schnelle Autos interessiert, kann seine Begeisterung also direkt in den Beruf mitnehmen, denn diese ist eine wichtige Voraussetzung für den Verkaufsjob im Autohaus, zum Beispiel bei BMW. Die Bayerischen Motoren Werke sind derzeit stark auf Erfolgskurs und haben seit Anfang des Jahres weltweit bereits über eine Million Fahrzeuge verkauft. Auch in Deutschland ist die Nachfrage nach Automobilen der Marke BMW hoch und um diese fachgerecht unter die Leute zu bringen, werden Verkäufer gesucht. Vertragshändler im ganzen Land suchen Verstärkung im Verkauf, sowohl Berufsanfänger als auch erfahrene und routinierte Verkäufer.

Kernkompetenzen für den Job im Verkauf

Neben der Begeisterungsfähigkeit sind für den Verkaufsjob allgemein ein paar Kernkompetenzen zwingend notwendig. Voraussetzung für eine Stelle als Juniorverkäufer im BMW Autohaus ist ein erfolgreich absolviertes Studium oder eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung, Kontaktstärke und eine leistungs- und erfolgsorientierte Arbeitsweise. Wer dazu noch mehrjährige Erfahrung im Verkauf mitbringt, ist als Seniorverkäufer willkommen. Interessierte Kandidaten können sich auf die Autohausjobs als Junior- und Seniorverkäufer direkt bewerben.

Um auf die vielschichtigen Anforderungen als Automobilverkäufer bei einem BMW Vertragshändler vorzubereiten, erhalten frisch eingestellte Juniorverkäufer ein Training mit Theorie- und Praxisphasen zu den Themen Marke BMW, Verkaufsprozess, Produkte, Verkaufsgespräch, Eroberung und systematische Marktbearbeitung, BMW Financial Services sowie Kundenbetreuung und Loyalisierung. Auch neue Seniorverkäufer werden trainiert um ihre Aussichten auf Erfolg im Verkauf zu verbessern. Hier liegt der Schwerpunkt auf den Themen Produktpalette, BMW Kunden, Vertriebsinstrumente, BMW Financial Services und Erfolgsstrategien im Verkauf.

Der Verkaufsalltag im Autohaus

Wie kann man sich nun den Alltag als Verkäufer im Autohaus vorstellen? Das wichtigste Element an Ihrem Arbeitsplatz ist zunächst das Telefon, denn so bleiben Sie ständig im Kontakt mit existierenden und potenziellen Kunden. Wie erfahrene Verkäufer berichten, ist der Einstieg in das Thema in der Regel leicht zu realisieren, denn BMW als eine stark emotionale Marke ist jedem bekannt und erfährt eine große Nachfrage. Als Juniorverkäufer begleitet man anfangs einen Seniorverkäufer in seinem Arbeitsalltag und lernt so das Verkäuferdasein und die Anforderungen im Verkauf aus erster Hand kennen.

Was jetzige BMW Verkäuferinnen und Verkäufer besonders an ihrer Arbeit mögen, ist täglich mit Menschen zu tun zu haben und dabei eine starke Marke zu repräsentieren. Als besonders zufriedenstellend empfinden sie auch die langfristigen Kundenbeziehungen, die sich im Laufe der Zeit aufbauen und auch außerhalb des Autohauses gepflegt werden.

 


Bildquelle:© nd3000 – Shutterstock.com