Auch wenn Deutschland noch recht glimpflich in Sachen Wirtschaftskrise davon gekommen ist – es gab auch schon bessere Zeiten. Gerade jetzt ist von Jobsuchenden wieder viel Flexibilität gefragt. Viele sehen sich aktuell mit der Frage konfrontiert: „Würde ich für einen neuen Job in eine andere Stadt ziehen?“. Vielleicht winkt woanders ein besseres Angebot, oder aber die einzig brauchbare Möglichkeit, die sich ergibt.

Wenn bei dem Jobangebot alles stimmt, sind Freude und Versuchung natürlich groß, alles stehen und liegen zu lassen. Doch bevor Sie eine so wichtige Entscheidung übers Knie brechen, sollten Sie sich über einige Dinge im Klaren werden. Denn Sie wollen schließlich glücklich und zufrieden mit dem Ergebnis sein.

Stellen Sie sich also diese Fragen, bevor Sie Ihre Umzugspläne in die Tat umsetzen:

1. Wie hoch sind die gesamten Kosten für den Umzug?

Als Erstes sollten Sie herausfinden, ob Ihr neuer Arbeitgeber die Umzugskosten deckt, oder zumindest einen Teil davon. Das kann ein entscheidender Faktor für Sie sein.

Ein Umzug birgt eine Menge versteckter Kosten. Auf der Rechnung stehen folglich nicht nur die Kosten für die Umzugsfirma. Hier kommen viele kleine Dinge zusammen, wie etwa Umzugskisten und Verpackungsmaterial. Klären Sie auch geldliche Dinge: Werden Sie beim Auszug aus Ihrer alten Wohnung Ihre Kaution zurückbekommen, bevor Sie die neue Wohnung beziehen? Einen beruflich bedingten Umzug können Sie teilweise von der Steuer absetzen. Heben Sie also alle Rechnungen gut auf und behalten Sie den Überblick über Ihre Ausgaben.

2. Wann ist Ihr letzter Tag im alten Job und Ihr erster Tag im neuen Job?

Timing ist ein wichtiger Aspekt bei einem Jobwechsel, und das umso mehr, je weiter Sie wegziehen. Ende des einen und Anfang des anderen Job sollten nicht so weit auseinander liegen, sodass eventuell ein geldlicher Engpass entsteht. Auf der anderen Seite sollten Sie etwas Zeit einplanen, um erstmal anzukommen und alles auszupacken bevor Sie Ihre neue Stelle antreten.

3. Was würde ein ‘Nein’ zum beruflichen Umzug für Ihre Karriere bedeuten?

Viele Jobs, für die Sie einen weiten Umzug in Kauf nehmen müssten, sind mit einer Beförderung oder anderer Art beruflichen Fortkommens verbunden. Das macht meist den Reiz aus. Doch Sie können gute Gründe haben, wenn Sie ein solches Angebot nicht annehmen wollen, d.h. Sie müssen jetzt die Konsequenzen dieser Entscheidung abwägen.

Wenn Sie zum Beispiel innerhalb der selben Firma eine höhere Position an einem anderen Standort angeboten bekommen — würden Sie Ihre Zukunft in diesem Unternehmen aufs Spiel setzen, wenn Sie das Angebot ablehnen?

4. Wie sind die Aufstiegschancen in der neuen Firma?

Wenn Sie einen Job in einer neuen Firma annehmen, sollte dieser natürlich zu Ihren langfristigen Zielen passen. Keiner will einen Job, von dem von Vornherein klar ist, dass er keine Chancen bietet. Dies trifft besonders zu, wenn Sie für den Job umziehen, also stellen Sie dem zukünftigen Chef die richtigen Fragen. Finden Sie heraus, warum Ihr Vorgänger das Unternehmen verlassen hat und welche Aufstiegschancen Sie haben. Sie möchten sicher nicht von einem Job ohne Aufstiegschancen in den nächsten wechseln.

5. Wie sind Ihre Jobchancen in der neuen Stadt?

Die potenziellen Vorteile eines beruflichen Umzugs müssen schon sehr groß sein, denn anderweitig würden Sie dieser Möglichkeit sicher keine Beachtung schenken. Aber gehen Sie für einen Moment mal vom Schlimmsten aus: Was würden Sie tun, wenn Sie entlassen werden oder diesen Job nicht mögen und daher kündigen wollen?

Mal angenommen, Sie hätten nicht genügend Rücklagen für einen direkten Umzug in Ihre alte Stadt. Gibt es für diesen Fall andere Möglichkeiten in dieser Gegend, die Sie ergreifen könnten? Recherchieren Sie im Voraus den Arbeitsmarkt der jeweiligen Stadt. Vielleicht ist der ja ohnehin besser als Ihre ursprüngliche Gegend und birgt mehr Chancen für Sie.

6. Wollen Sie umziehen?

Ihnen fallen sicher unzählige Gründe ein, warum ein Umzug genau das Richtige wäre oder aber kein Umzug das Vernünftigste. Letzten Endes zählt aber am meisten, ob Sie offen für die Veränderung sind oder nicht. Machen Sie sich klar, ob Sie (und möglicherweise Ihre Familie) woanders leben wollen. Ein Umzug für den Job kann Ihrer Karriere einen Schub geben, aber Sie müssen wirklich voll dahinter stehen.

Bildquelle: © ExQuisine – Fotolia.com