Ein Gastbeitrag von Manfred Wenzel.

In Zeiten in denen die Themen Digitale Transformation, Omnichannel und Industrie 4.0 die Medien beherrschen, hat sich die IT-Branche zu einem massiven Kandidatenmarkt gewandelt. Gleichzeitig wollen Bewerber heute nicht mehr „rekrutiert“ werden, sie setzen auf individuelle und objektive Beratung und eine und  auf ihre Wünsche und Ziele abgestimmte persönliche Begleitung im Bewerbungs- und Karriereprozess. Kandidaten fordern nicht nur fundiertes Wissen über den zukünftigen Arbeitgeber und die ausgeschriebene Position, sondern auch ein professionelles Coaching.

Jobinteressierte suchen heute zu 95 Prozent neue Stellen im Internet und werden so auf Unternehmen aufmerksam. Doch wann lohnt sich für sie die Beratung und Begleitung des Bewerbungsprozesses durch einen  professionellen Personalberater? Welche Vorteile bringt dies? Sind die Chancen eine gewünschte Stelle zu bekommen größer, wenn ein Personalberater das meist unentgeltliche Coaching für den Kandidaten übernimmt? – Die Antwort ist ganz klar ja, vorausgesetzt die Bewerber vertrauen sich einer professionell arbeitenden und auf die IT spezialisierten Personalberatung an.

Da stellt sich gleich die nächste Frage: Wie können Bewerber einen qualitativ hochwertigen Personaldienstleister erkennen?

1. Eine fachlich fundierte Stellenbeschreibung

Es fängt bereits mit einer aussagefähigen Stellenbeschreibung an, in der ein Bewerber erkennen kann, ob der Personalberater das Fachgebiet verstanden hat und die geforderten Skills für die Position überhaupt zutreffend sind. Es geht eben nicht nur darum, dass Personaldienstleister Anforderungsprofile mit Kandidatenprofilen „matchen“, sondern um ein entsprechendes Fachverständnis.

2. Individuelle und objektive Beratung

Auf der Basis einer guten Stellenbeschreibung kann der Personalcoach individuell und objektiv beraten. Objektiv heißt dabei, dass auch mal von einem Stellenwechsel abgeraten wird, wenn zum Beispiel die Standzeiten einen weiteren Wechsel jetzt nicht optimal erscheinen lassen oder noch weiterführende Erfahrungen wichtig sind, bevor man den nächsten Karriereschritt angeht.

Genauso ist eine objektive Bewertung der Gehaltsvorstellungen eines Kandidaten durchaus erfolgsentscheidend im Bewerbungsprozess. Liegt ein Bewerber, weil er zum Beispiel seit seiner Ausbildung im gleichen Unternehmen ist, von den Gehaltsvorstellungen viel zu niedrig für eine Position, könnten daraus falsche Rückschlüsse bezüglich seinen Fähigkeiten gezogen werden. Umgekehrt verrennen sich manchmal Kandidaten in Wunschvorstellungen, die einfach nicht zum Marktniveau passen. Ein Personalberater mit hohen Qualitätsansprüchen kennt sich exzellent in der jeweiligen Branche aus, weiß wo das Gehaltsniveau liegt und kann die Bewerbungschancen seiner Kandidaten sehr realistisch einschätzen. Dies garantiert dem Bewerber einen optimalen Bewerbungsprozess.

3. Gute Bewerbungsunterlagen

Wer täglich mit Unternehmen und Bewerbern zu tun hat, hat ein fundiertes Wissen und ein ausgeprägtes Gespür dafür, welche Bewerbung ins Auge sticht und welche Formalien und Aussagen dafür wichtig sind. Die Bewerbungsmappe ist der erste Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber und deshalb kann der Coach hier viele wertvolle Tipps geben. Außerdem hat der Kandidat jederzeit die vollständige Transparenz, bei welchen Unternehmen die Unterlagen platziert werden und wo er im Bewerbungsprozess steht.

4. Optimale Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch oder das Assessment Center

Ein guter Personalberater bereitet seine Kandidaten gezielt auf anstehende Bewerbungsgespräche vor. Dabei sollte er möglichst die Gesprächspartner seines Auftraggebers kennen. In persönlichen Vorgesprächen kann der Personalcoach so gezielt auf entscheidende Formalien und Verhaltensweisen eingehen, so dass der Bewerber einen optimalen Auftritt in seinem Bewerbungsgespräch hat. Anschließend holt er die Feedbacks vom Kandidaten und vom Auftraggeber ein, steuert die nächsten Schritte und coacht den Bewerbungsprozess über weitere Bewerbungsgespräche oder ein Assessment Centers bis zum endgültigen Vertragsangebot. Auch wenn der Kandidat bereits seine neue Stelle angetreten hat, steht ein verantwortungsbewusster Personalberater noch jederzeit lenkend und steuernd seinem Kandidaten und seinem Auftraggeber zur Verfügung.

Letztlich steht eine führende IT-Personalberatung für fachliches Verständnis, eine fundierte Auswahl an geeigneten Positionen, eine optimale Begleitung im gesamten Coaching-Prozess mit vollständiger Transparenz durch regelmäßige Feedbackrunden und eben auch für exzellente Soft-Skills im Umgang mit den Bewerbern.

 

Autorenprofil:

Manfred Wenzel ist seit über 10 Jahren in der IT-Personalberatung als selbständiger Unternehmer und geschäftsführender Gesellschafter tätig und hat mit visionären Weitblick und hochprofessionellem Gespür die „IT-Personalberatung Dr. Dienst & Wenzel GmbH & Co. KG“ zusammen mit seinem Geschäftspartner Dr. Dienst im Januar 2015 gegründet und bereits zu einer beachtlichen Marktstellung geführt. Herr Wenzel kommt ursprünglich aus der IT und hat viele Jahre in führenden Positionen bei namhaften IT-Unternehmen gearbeitet. Er ist Systemischer Coach und war mehrere Jahre Mitglied von Top 100 Trainer Excellence bei Speakers Excellence. Seinen hohen Leistungsanspruch im Beruf setzt er auch im Privaten um, wenn er Sportwägen im Grenzbereich über die Rennstrecke bewegt.

 


Bildquelle: © pathdoc, Shutterstock.com