Jobzufriedenheit

Viele deutsche Arbeitnehmer sind gerade wechselwillig: Mehr Gehalt, bessere Work-Life-Balance oder woanders winkt ein besseres Angebot – laut einer aktuellen Umfrage sucht sich aus Gründen wie diesen jeder fünfte Arbeitnehmer dieses Jahr einen neuen Job. Laut einer Umfrage von CareerBuilder unter 1.000 deutschen Arbeitnehmern sind neben einem guten Arbeitsumfeld und ordentlichem Gehalt vor allem Wertschätzung und Anerkennung ausschlaggebende Faktoren für deutsche Arbeitnehmer, um sich langfristig an einen Arbeitgeber zu binden.

Für Zufriedenheit sorgen vor allem nette Kollegen

Immerhin ist rund die Hälfte der Befragten aktuell zufrieden mit ihrem Job. Das liegt zum größten Teil am angenehmen Arbeitsumfeld, netten Kollegen oder einer guten Work-Life-Balance. Jeder zehnte Arbeitnehmer jedoch ist mit seiner aktuellen Rolle unzufrieden und beklagt sich über mangelnde Wertschätzung, schlechte Bezahlung oder fehlende Aufstiegschancen. 12 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen sich irgendwo in der Mitte zwischen zufrieden und unzufrieden. Zufrieden sind Mitarbeiter in Deutschland vor allem, wenn sie nette Arbeitskollegen haben – so sehen es fast 60 Prozent der Befragten. Ein kurzer Arbeitsweg und eine ausgeglichene Work-Life-Balance überzeugt 45 Prozent und wenn das Gehalt stimmt, sind 43 Prozent auch voll und ganz zufrieden. Für Missmut unter den Arbeitnehmer sorgt hingegen an erster Stelle ein mieses Gehalt, so die Antwort von über 70 Prozent der Umfrageteilnehmer. Bei mangelnder Wertschätzung ist mehr als die Hälfte unzufrieden, ein unkollegiales Arbeitsumfeld und ein schlechter Chef bereiten noch rund einem Drittel Unbehagen.

Mit Gehaltserhöhungen und mehr Wertschätzung Mitarbeiter binden

Bei der hohen Wechselwilligkeit ihrer Mitarbeiter sollten Arbeitgeber aufhorchen und ihre Strategien zur Mitarbeiterbindung überdenken. Befragt man Arbeitnehmer danach, wie sie am ehesten wieder zufriedener werden, so nennen sie folgende Möglichkeiten:
  • Gehaltserhöhungen: 64 Prozent
  • Mehr Wertschätzung und Anerkennung: 63 Prozent
  • Flexible Arbeitszeiten: 57 Prozent
  • Mehr Weiterbildungsangebote: 43 Prozent
  • Mehr Mitbestimmung (z.B. durch Mitarbeiterbefragungen inkl. anschließender Einbindung der Mitarbeiter bei der Umsetzung): 40 Prozent
  • Personalaufstockung zur Reduzierung der Arbeitsbelastung: 40 Prozent
  • Bessere Aufstiegschancen und Beförderungen: 30 Prozent
  • Mehr Zusatzleistungen: 23 Prozent
„Anerkennung und Wertschätzung sind wichtige Mitarbeiterbindungsinstrumente, die wenig kosten müssen“, sagt Rosemary Haefner, Personalvorstand bei CareerBuilder. „Wer zusätzlich Bonuszahlungen für gute Leistungen, Fortbildungsprogramme und klar definierte Karrierepfade anbietet, der zeigt seinen Mitarbeitern, wie wichtig sie dem Unternehmen sind.“ Bildquelle: © GVS – Fotolia.com]]>

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein