Ein Jobangebot, das dem Bewerber die Qual der Wahl lässt und ihm darüber hinaus beim Pokern ums Gehalt ein fantastisches Blatt auf die Hand gibt? So stellt sich in Deutschland gerade die Situation für Fach- und Führungskräfte im IT-Sektor dar. Experten bescheinigen vor allem IT-Sicherheitsspezialisten hervorragende Karrierechancen mit überdurchschnittlich steigenden Löhnen.

Sie sind gefragt wie kaum eine andere Berufsgruppe. IT-Spezialisten profitieren momentan von einer Arbeitsmarktsituation, bei der die Nachfrage nach ihren Fähigkeiten und ihrem Knowhow nicht ansatzweise gedeckt werden kann. Während Arbeitnehmer in anderen Branchen bei der Jobsuche häufig Kompromisse eingehen müssen, können Informationstechnologen je nach Spezialisierung in der Regel aus mehreren Angeboten auswählen. Das gibt natürlich Spielraum bei der Gehaltsverhandlung. Sowohl die Personalvermittlung Robert Half als auch die Hamburger Vergütungsberatung Compensation Partners prognostizieren goldene Zeiten für IT-Führungskräfte und Spezialisten.

Fachkräftemangel bietet Chancen für Bewerber und sorgt Unternehmen

Den Fachkräftemangel im IT-Bereich belegt die Gehaltsübersicht 2016 der Personalvermittlung Robert Half mit eindrucksvollen Zahlen. 87 Prozent der CIOs und CTOs sehen es demnach als Herausforderung, passend qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Dabei würden mehr als drei Viertel (79 %) der Unternehmen gerne neue Stellen für IT-Fachkräfte schaffen oder frei gewordene Stellen neu besetzen. Gleichzeitig steigen die Befürchtungen, die besten Mitarbeiter an andere Unternehmen verlieren zu können. Die Studie bescheinigt nicht nur qualifizierten Arbeitnehmern hervorragende Berufsaussichten. Auch die Nachfrage nach Freiberuflern sei ungebrochen und werde weiter zunehmen, nicht zuletzt wegen des starken Projektgeschäfts im IT-Bereich.

Heiß begehrt: Netzwerk- und IT-Sicherheitsspezialisten

Besonders begehrt sind Netzwerk- und Security-Spezialisten. Sie können sich in diesem Jahr auf ein durchschnittliches Gehaltsplus von fünf Prozent freuen, egal ob sie Berufseinsteiger sind oder über langjährige Erfahrung verfügen. Auch Web- und Software-Entwickler werden händeringend gesucht. Eine aktuelle Gehaltsanalyse von Compensation Partners zeigt auf, für welche Posten in der IT-Wirtschaft aktuell die höchsten Gehälter gezahlt werden. Bewerber, die bereits Führungserfahrung gesammelt haben und Personalverantwortung übernehmen wollen, können demnach mit dem neuen Arbeitgeber nicht selten um ein sechsstelliges Jahresgehalt verhandeln.

Sechsstellige Gehälter für IT-Führungskräfte

Ganz oben auf der Liste der IT-Top-Verdiener steht der IT-Leiter mit einem durchschnittlichen Einkommen von 125.405 Euro im Jahr. In gehaltsstarken Regionen kann das durchaus auf über 154.000 Euro ansteigen. Führungskräfte in der SAP-Beratung verdienen im Durchschnitt fast 112.809 Euro und im Bereich IT-Sicherheit belegen sie mit durchschnittlich 109.694 Euro Jahreseinkommen Platz drei im Gehaltsranking. Ihnen folgen Kolleginnen und Kollegen aus dem IT-Consulting (99.893 Euro) und der Frontendentwicklung (97.449 Euro)

Top 5 Gehälter bei den IT-Fachkräften

Bei den Fachkräften ohne Personalverantwortung gehören IT-Projektleiter zu den Top-Verdienern. Sie liegen laut der Gehaltsanalyse von Compensation Partner mit einem Jahreseinkommen von 67.677 Euro auf Rang eins, dicht gefolgt von SAP-Beratern, die durchschnittlich 66.795 Euro pro Jahr verdienen. IT-Leiter liegen mit 65.426 Euro auf Platz drei der Gehaltslisten. Zu den Top 5 der am besten verdienenden IT-Fachkräfte gehören laut Gehaltsanalyse außerdem Mitarbeiter in der IT-Sicherheit (64.230 Euro) und IT-Consultants (60.541 Euro). Übrigens rechnen auch Compensation Partner mit einem kontinuierlichen Anstieg der Gehälter für Fach- und Führungskräfte im Bereich der IT-Sicherheit.

Lieber Köln als Berlin: Regionale Unterschiede beim Gehalt

Der Durchschnittsverdienst eines Mitarbeiters in der IT-Branche liegt laut der Robert Half Gehaltsübersicht in Deutschland bei fast 67.000 Euro. Allerdings weist der Personalvermittler auf regionale Unterschiede hin. Chancen auf ein überdurchschnittliches Gehalt haben Bewerber demnach in Köln, Frankfurt, München und Stuttgart. In Hamburg und Düsseldorf liegt das Gehaltsniveau für IT-Mitarbeiter im Durchschnitt. Nur in Essen und in Berlin zahlt man weniger. In der Hauptstadt liegen die Gehälter sogar bis zu 14 Prozentpunkte unter dem Bundesdurchschnitt.

Neue Herausforderungen für IT-Experten

Die Karrierechancen für IT-Fach- und Führungskräfte in Deutschland stehen mehr als gut. Allerdings müssen Bewerber auch fachlich und persönlich überzeugen können. In dieser Branche gehört ständige Weiterbildung zum Berufsbild. Neue Technologien, wie Big Data, Cloud-Computing oder Industrie 4.0 bestimmen maßgeblich den Erfolg der Unternehmen, die für die schnellen technischen Veränderungen kompetentes IT-Personal benötigen. Dieses müsse laut Robert-Half-Studie nicht mehr nur technisches Knowhow mitbringen sowie moderne Technologien und Systeme entwickeln und implementieren können. Vielmehr müssten IT-Mitarbeiter auch verstärkt kommunikative Fähigkeiten aufweisen und in der Lagen sein, bei Bedarf verständliche Hilfe zu bieten.“

 

Quellen: www.roberthalf.de, www.compensation-partner.de

 


Bildquelle: © dotshock, Shutterstock.com