Schauen Sie täglich sehnsüchtig von Ihrem Arbeitsplatz im Großraumbüro durchs Fenster und wünschen sich nach draußen? Wir stellen ein paar Jobs vor, bei denen man nicht an den Schreibtisch gebunden ist und dazu noch viel frische Luft abbekommt.

Vielleicht steigen Sie gerade in den Beruf ein und merken jetzt schon, dass ein Job im Freien genau das Richtige für Sie wäre. Oder aber Sie sind bereit für eine komplette Veränderung. Auch Berufe außerhalb des Büros bieten die unterschiedlichsten Perspektiven und bei jedem sind andere Fähigkeiten und Interessen gefragt. Hier sind ein paar dieser Tätigkeiten.

Landschaftsarchitekten

Sie konzipieren und gestalten Gärten, Parks und andere Freiflächen in einer Stadt und verantworten eine sinnvolle Planung und ästhetische Anordnung von Pflanzen. Die Planungs- und Gestaltungsarbeit findet in einem Büro statt, aber um einen Eindruck von der Fläche zu bekommen, die gestaltet werden soll, sind Landschaftsarchitekten auch viel draußen.

Stadt- oder Gästeführer

In jeder größeren Stadt, aber auch in kleinen und historisch interessanten Orten werden sie gebraucht um Besuchern Geschichte und Kultur einer Region zu erklären. Häufig sind Gästeführer mehrsprachig und können so auch ausländischen Besuchern alle Informationen näherbringen. Eine professionelle Stadtführung ist durch kein Buch zu ersetzen, denn Gästeführer sind meist hochgradig fach- und ortskundig.

Fahrradkuriere

Aus dem Stadtbild deutscher Großstädte sind sie nicht mehr wegzudenken. Meist ist man als Fahrradkurier selbstständig oder bei einem Kurierdienst angestellt und führt Kurierfahrten von Dokumenten oder kleinen Gegenständen durch, die schnell innerhalb der Stadt von einem Empfänger zum nächsten gelangen sollen. Im dichten Stadtverkehr ist der Fahrradkurier meist flotter unterwegs als ein Auto. Den Gang ins Fitnessstudio nach der Arbeit spart sich der Fahrradkurier auf jeden Fall.

Fotografen

Sie können in den unterschiedlichsten Bereichen arbeiten und dabei selbstständig, bei einer Zeitung oder in größeren Unternehmen angestellt sein. Die meisten Fotografen verbringen einen großen Teil ihrer Arbeit im Freien, wenn sie zum Beispiel Sportevents, Festivals, Hochzeiten, Städte oder Naturmotive fotografieren. Der Beruf lässt sich über eine handwerkliche oder schulische Ausbildung erlernen und ist auch der ideale Nebenjob.

Immobilienmakler

Makler führen durch die Verkaufsverhandlung von Wohn- oder Gewerbeimmobilien zwischen Käufer und Verkäufer. Auch für Vermietungen kommen sie immer häufiger zum Einsatz. Sie sind häufig von einem Termin zum nächsten unterwegs und befinden sich auch oft im Freien, da sie den Interessenten die Immobilien zeigen und das beinhaltet teilweise auch Gärten und große Grundstücke.

Gärtner

Wer gern in der Natur ist und noch lieber im Garten, sollte diese Leidenschaft vielleicht als Gärtner zum Beruf machen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird in unterschiedlichen Fachrichtungen angeboten. Dabei lernt man alles unter anderem den Anbau, Pflege oder Kultivierung mit Pflanzen.

Botaniker

Wer sich mit der Wissenschaft der Pflanzenwelt beschäftigen will, ist im Beruf des Botanikers richtig. Dafür ist ein Studium mit zunächst viel Theorie notwendig. Auch Arbeit im Labor zählt dazu.Viel Zeit verbringen sie aber auch draußen um die Pflanzen im Treibhaus oder in ihrer natürlichen Umgebung zu erforschen, denn um verstehen zu können wie die Pflanzen von der Umwelt beeinflusst werden, müssen sie diese in der Natur beobachten.

Bauleiter

Sie haben häufig den Beruf des Bauingenieurs erlernt und koordinieren auf der Baustelle alle Prozesse und beteiligten Personen. Der Bauleiter hat den Überblick und achtet darauf, dass alle Baumaßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt werden. Ein Großteil seiner Arbeit findet mit den anderen Mitarbeitern auf der Baustelle statt, den anderen Teil wie etwa Kostenabrechnungen erledigt er meist in einem Baucontainer direkt daneben.

Tierpfleger

Über einen Mangel an Bewegung und frischer Luft können Tierpfleger nicht klagen: Im Zoo oder Tierpark füttern sie die Tiere, säubern die Tiergehege, beschäftigen die Tiere und kümmern sich um den Nachwuchs. Ein Tierpfleger hat immer mit denselben Tieren zu tun und ist oft deren engste Bezugsperson. Für Tierliebhaber kann es fast keinen schöneren Beruf geben.

 


Bildquelle: © Maridav – Fotolia.com