Immer mehr Deutsche kehren dem Alltag in ihrem Heimatland den Rücken zu und versuchen, ihre Karriere in anderen Ländern voranzubringen. Das Portal karrierefaktor.de gibt hier einige Tipps zur Bewerbung in verschiedenen Ländern.

Neben der persönlichen Erfahrung und Weiterentwicklung, sprechen vor allem die Möglichkeit, den Lebenslauf zu erweitern, neue Perspektiven auf das eigene Berufsfeld zu bekommen und die Chance, Fähigkeiten und Fertigkeiten auszubauen für einen Auslandsaufenthalt.

Ob für kurze Zeit oder als langfristige Lebensumstellung: Hier sind die wichtigsten Bewerbungtipps für die beliebtesten Länder zur Jobsuche.

Bewerben in den USA

Für einen Personaler in den USA sind vor allem Ihre besonderen Qualifikationen wichtig. Zeigen Sie, dass Sie sich ausführlich mit dem Unternehmen beschäftigt haben und machen Sie deutlich, wie motiviert Sie für diesen Job sind. Ein generelles Problem bei Bewerbungen im Ausland: Oft ist es schwer Eigennamen und Noten so übersetzen zu lassen, dass sie in der Zielsprache Sinn ergeben. Wichtig sind deswegen vor allem ein aussagekräftiges Anschreiben und ein fehlerfreier Lebenslauf.

Ein weiteres Problem bei einem geplanten Aufenthalt in den Vereinigten Staaten: Eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen Sie nur, wenn Sie bereits einen Arbeitgeber vorweisen können. Somit müssen Sie das Unternehmen davon überzeugen, Ihnen eine Zusage zu geben, bevor sie überhaupt ein Visum haben.

Viele Jobbesetzungen geschehen in den USA über Kontakte. Nutzen Sie alle Verbindungen und Netzwerke, wie beispielsweise internationale Jobbörsen, die Ihnen helfen könnten, Kontakte zu Ihrem Traumjob zu knüpfen. Die Empfehlung eines Bekannten oder Kollegen bewirkt Wunder! Ihre Bewerbung können Sie per E-Mail verschicken. Papierbewerbungen sind in den USA nicht mehr üblich. Vorteil für Sie: Das spart Zeit und Geld.

Bewerben in Großbritannien

Die Anforderungen an Ihr Anschreiben in Großbritannien gleichen den Erwartungen in Deutschland und den Vereinigten Staaten. Beachten Sie jedoch im Aufbau die Unterschiede bei der Formatierung. Im britischen Anschreiben steht oben links nicht ihre eigene Adresse, sondern die, des Empfängers. Für die ideale Gestaltung des Lebenslaufs können Sie sich an diesem Muster orientieren: Wenn vorhanden, sollten Sie Ihrer Bewerbung Referenzen anfügen.

Sehr wichtig und für die komplette Bewerbung strengstens zu beachten: Die Unterschiede zwischen amerikanischem und britischem Englisch. Überprüfen Sie Ihren Lebenslauf vor dem Senden noch einmal genau auf die richtige Schreibweise.

Bewerben in Kanada

Kanada lockt als wirtschaftlich aufstrebendes Land viele qualifizierte Fach- und Führungskräfte mit tollen Berufschancen und einer geringen Arbeitslosenquote. Außerdem bietet dieses Land nicht nur die Möglichkeit Englischkenntnisse, sondern auch Französischkenntnisse auszubauen. Wollen Sie sich für einen Job in Kanada bewerben, sollten Sie ihre praktischen Fähigkeiten in den Vordergrund stellen, da vor allem Personen gesucht werden, die bereits Berufserfahrung mitbringen. Ihre Bewerbung besteht üblicherweise lediglich aus einem Lebenslauf und einem Anschreiben. Sollten weitere Unterlagen erwartet werden, sagen dies die Unternehmen in der Regel explizit.

Verfassen Sie Ihre Bewerbung in der für die Region üblichen Sprache. Ihr Anschreiben sollte kurz und bündig ausfallen und neben der Wahl für das Unternehmen auch die Wahl für das Land Kanada motiviert begründen. Gehen Sie außerdem detailliert auf Ihre bisherige Berufserfahrung ein, sollte diese für die angestrebte Stellung von Bedeutung sein. Wie gesagt: Darauf wird großen Wert gelegt. Der Lebenslauf ähnelt im Aufbau den amerikanischen Anforderungen, wobei oft viel Wert auf außerberufliches Engagement gelegt wird.

Bewerben in Australien

Auch in Australien ist es üblich, dass eine Bewerbung lediglich aus einem Anschreiben und einem Lebenslauf besteht. Arbeitszeugnisse wie im Deutschen sind in Australien eher unüblich. Angebrachter sind an dieser Stelle Empfehlungsschreiben, in denen Sie eine konkrete Bezugsperson angeben, mit der der zuständige Personaler in Kontakt treten kann. Für Lebenslauf und Anschreiben gilt: Kurz, Präzise und die wichtigsten Informationen übersichtlich und logisch gegliedert aufführen.

Der große Haken an der Jobsuche in diesem Land: Sollten Sie nicht über ein deutsches Unternehmen nach Australien gehen, sondern von sich aus auf Stellensuche sein, gilt laut australischem Gesetz, dass die Stelle erst an einen Ausländer vergeben werden darf, wenn sich kein geeigneter Australier bewirbt. Dies erschwert die eigenständige Jobsuche natürlich erheblich.

Fazit: Abschließend bleibt festzuhalten, dass es für die Bewerbung in allen Ländern sehr hilfreich ist, ausreichend gute Sprachkenntnisse mitzubringen und vorher Kontakt zum Unternehmen gehabt zu haben. Beginnen Sie Ihre Karriere beispielsweise im Inland bei einem Großunternehmen, was Sie später bei der Planung Ihres Auslandsaufenthaltes unterstützt. Angebote vielversprechender Unternehmen finden Sie hier. So vergrößern Sie Ihre Chancen und haben Rückhalt, wenn Sie zurück nach Deutschland kommen.


Über den Autor
karrierefaktor.de ist ein Portal mit Tipps zu Bewerbung, Weiterbildung und Karriere. Hier finden Sie Hilfe wenn es um das Thema Job geht.

Bildquelle:  © contrastwerkstatt – Fotolia.com